Zum Hauptinhalt springen

Geburtsbegleitung

Eine ungestörte, vertrauensvolle und geborgene Atmosphäre bei der Geburt Ihres Kindes -  das ist, was wir Ihnen bieten können.
Wir unterstützen und bestärken Sie darin, Ihr Kind selbstbestimmt und in Ihrem eigenen Rhythmus  und Tempo gebären zu können. Denn jede Geburt ist einzigartig und braucht ihre eigene Zeit und ihren eigenen Raum.

Durch die Begleitung unserer erfahrenen Hebammen sind Sie jederzeit in guten Händen. Wir verzichten auf ein Dauer-CTG (Wehenschreiber) unter Geburt und ergänzen unsere Begleitung, wenn nötig und gewünscht, mit anthroposophischen und homöopathischen Heilmitteln, Akupunktur, Massagen etc.

Während der gesamten Geburt werden Sie durch eine der Ihnen vertrauten Hebammen begleitet, am Ende der Geburt wird sie von einer zweiten Kollegin unterstützt, wodurch wir Ihre 1:1-Betreuung garantieren können.
Unsere Hebammen vollziehen außerdem keinen Wechsel während der Geburt, so dass Sie jederzeit die gleiche Ansprechpartnerin haben - solange es auch dauern mag.

Ab Beginn der 38. Schwangerschaftswoche (37+0) beginnt die Rufbereitschaft zur Geburt, in welcher Sie Ihr Hebammenteam Tag und Nacht bei Geburtsbeginn oder nicht aufschiebbaren Fragen erreichen können. Bis zur vollendeten 42. Schwangerschaftswoche (42+0) können wir Sie bei der außerklinischen Geburt begleiten.

Nach der Geburt darf das Kind mit ausreichend Zeit und Raum von den Eltern begrüßt und kennengelernt werden. Wir legen viel Wert auf diese wichtige Phase des Bondings.

Ihre Hebamme ist auch hier jederzeit für Sie und das Kind da, kontrolliert den Fortschritt der Plazentageburt, führt die erste Untersuchung des Kindes durch (U1) und kümmert sich um Ihr Wohlbefinden. Sollte es bei der Geburt zu einer Verletzung gekommen sein, kann diese auch von den Hebammen versorgt werden.
Wenn es Ihnen und Ihrem Kind nach der Geburt gut geht, gehen Sie nach circa 3 - 4h nach Hause. Dort beginnt dann die individuelle Begleitung, ggf. durch eine wohnortsnahe Hebamme, im Wochenbett.

Die wichtigsten Fakten hier noch einmal zusammengefasst:

  • Selbstbestimmte, vertrauensvolle und ungestörte Geburt im eigenen Tempo
  • Betreuung unter Geburt ab 37+0 SSW – 42+0 SSW, vorher ggf. Anbetreuung und Überleitung in eine geeignete Geburtsklinik
  • Auf das Notwendigste reduzierte Eingriffe und Störungen während der Geburt
  • 1:1 Betreuung durch vertraute Hebamme aus betreuendem Team
  • Rufbereitschaft 3 Wochen vor und 2 Wochen nach errechnetem Geburtstermin (derzeit 750 - 1200 Euro je nach finanzieller Möglichkeit (ab Juli 2023: 850 - 1200 Euro)
  • Ambulante Geburt und baldiges Ankommen ins häusliche Umfeld